Skip to main content

Kinderwagen reinigen? Buggy reinigen? So geht es!

kinderwagen reinigenDamit unser Kinderwagen wie am ersten Tag glänzt, sollte man ihn regelmäßig einer Reinigung unterziehen. Im Normalfall ist der Kinderwagen täglich in Verwendung und wird fast jeder Witterung ausgesetzt. Spaziergänge bei Regen, Schnee oder hier und da auch mal Matsch und Pfützen sorgen für Verschmutzungen. Besonders Gestell und Reifen sind hierbei den Verhältnissen des Untergrundes ausgesetzt und können nach einem ausgiebigen Spaziergang schon mal einem Geländewagen ähneln.

Der Bezug des Kinderwagen ist dagegen ganz anderen Verschmutzungen ausgesetzt. Hier entstehen durch die tägliche Beanspruchung Flecken durch Krümel, Schokoladenfinger, verschüttete Fläschchen oder auch mal Erbrochenem. Diese Verunreinigungen können zu Brutstätten für Keime und Bakterien werden und sollten daher entsprechend entfernt werden. Die Reinigung des Kinderwagen Bezug dient also nicht nur der Optik, sondern auch der Hygiene.

In diesem Artikel klären wir einige Fragen: Wie oft solle ich den Kinderwagen reinigen? Wie gehe ich bei der Reinigung am besten vor? Womit reinige ich den Wagen und den Kinderwagen Bezug? Wie entferne ich hartnäckige Flecken vom Bezug? Muss ich den Kinderwagen desinfizieren? Mit unserer Hilfestellung zur Reinigung ist das alles halb so wild und auch relativ schnell erledigt. Danach erscheint er wieder in vollem Glanz, zumindest bis zum nächsten Ausflug bei Wind und Wetter. Wer seinen Kinderwagen günstig kauft, hat übrigens nicht direkt Nachteile bei der Reinigung – hier sind die Unterschiede bei den Materialien eher gering.

Kinderwagen reinigen

Grundsätzlich sollte man die Pflegehinweise des Herstellers beachten und keinesfalls mit aggressiven Reinigern vorgehen. Hierdurch könnte es neben Beschädigungen auch zu Verfärbungen des Materials kommen. Sowohl die angebrachten Etiketten mit den Pflegehinweisen wie auch die Gebrauchsanleitungen bieten hier wertvolle Informationen. Unter normalen Bedingungen ist es ausreichend den Kinderwagen einmal pro Monat gründlich zu reinigen. Hierbei stehen natürlich die Bezüge im Vordergrund, da diese immer in Kontakt mit dem Kind stehen und zudem auch die meisten Flecken abbekommen.

Spontane oder großflächige Verschmutzungen durch einen matschigen Spaziergang oder durch Erbrochenes sollte man natürlich sofort so gut es geht entfernen. Auch die Räder sollte man je nach Witterung und Verschmutzung öfter reinigen.

Kinderwagen Bezug – So wird er gereinigt

Bezüge in der Waschmaschine reinigen

Um uns die Arbeit leicht zu machen, zerlegen wir den Kinderwagen soweit wie möglich. Hinweise dazu findet ihr in der Betriebsanleitung. So kommt man auch am Besten an alle Stellen. Stoffbezüge und Polsterungen können in der Regel abgenommen und den Herstellerangaben entsprechend in der Waschmaschine gereinigt werden. Hierfür gibt es zudem spezielle Baby-Waschmittel, welche dermatologisch getestet sind und eine hohe Reinigungsleistung bei niedrigen Temperaturen bereits ab 20 Grad Celsius erzielen. Zusätzlich gibt es auch die Möglichkeit einer Imprägnierung. Hierdurch wird die Fleckentfernung beim nächsten Mal vereinfacht und leichte Verschmutzungen lassen sich teilweise mit einem feuchten Lappen abwischen.

Bezüge mit der Hand reinigen

Bei nicht abnehmbaren Bezügen gestaltet sich die Reinigung etwas anspruchsvoller. Hier kann man spezielle Reiniger zur Hilfe nehmen um Flecken und Verunreinigungen zu entfernen. Diese sind in der Regel frei von Alkohol, Lösungs- oder Konservierungsmitteln und zudem dermatologisch getestet. Auf allergieauslösende Duftstoffe wird meistens ebenfalls verzichtet. Es besteht also keine Gefahr für das Wohlbefinden ihres Kindes.

Die Reinigung kann man mit einem handelsüblichen Haushaltsschwamm oder Tuch und warmen Wasser durchführen. Grobe Verschmutzungen und hartnäckige Flecken können nach kurzer Einwirkzeit mit dem Schwamm vorsichtig entfernt werden. Es sollten keinesfalls aggressive Reiniger verwendet werden, da diese zu Beschädigungen oder Verfärbungen des Materials führen können. Bei starker Verschmutzung kann man dem Wasser etwas Spülmittel hinzufügen und die Flecken nochmal kurz einweichen.

Erbrochenes – Desinfizierendes Waschmittel

Sollte es zu groben Verschmutzungen durch Erbrochenes (evtl. krankheitsbedingt) kommen, kann man ebenfalls ein desinfizierendes Waschmittel benutzen. Je nach Hersteller entfernen diese Waschmittel bis zu 99,9 Prozent der Bakterien, spezielle Viren und Pilze. Die Wirkung erfolgt teilweise bereits ab Temperaturen von 20 Grad und der Reiniger ist neben Synthetikfasern auch für Baby- und Kindertextilien geeignet. Die Babykleidung kann damit also auch sorgenfrei gereinigt werden.

Unterwegs kann man sich mit Hygienetüchern behelfen, welche in kleinen Verpackungsgrößen erhältlich sind und so auch in die Wickeltasche passen. Diese haben ebenfalls eine gute Wirkung und eignen sich hervorragend für die grobe Erstreinigung nach einem Missgeschick. Zuhause kann man sich dann in Ruhe um die intensive Reinigung kümmern.

NUK Vollwaschmittel – Waschmittel für Babys

3,99 € 4,19 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsZum Produkt

Räder und Gestell reinigen

Räder des Kinderwagen

Die Reifen eines Kinderwagen werden durch Asphalt, Schotter, Waldspaziergänge und sonstige Verschmutzungen am meisten beansprucht. Aktuelle Kinderwagen bietet fast immer die Möglichkeit die Reifen relativ einfach abzunehmen und die restliche Reinigung in der Dusche oder Badewanne durchzuführen. Diese kann man dann problemlos mit warmem Wasser, einer Spülbürste und etwas Spülmittel säubern. Mit der Spülbürste lässt sich besonders das Profil der Räder gut reinigen. Hier sollte man direkt auch einmal kurz auf Beschädigungen prüfen.

Tipp: Im Fachhandel bekommt man zudem Silikonspray für Kinderwagenräder. Dieses Multitalent verhindert nicht nur die Rostbildung sondern durch die schmierende Wirkung auch ein Quietschen der Räder. Des Weiteren sorgt es dafür, dass Gummi- und Kunststoffteile nicht so schnell spröde und brüchig werden. Das Spray ist natürlich auch für fest montierte Räder geeignet.

Bei fest montierten Rädern kann man beispielsweise einen Gartenschlauch zur Hilfe nehmen und sie gründlich absprühen. Hier ebenfalls eine Bürste benutzen um den Schmutz restlos zu entfernen. Die Reinigung der Räder sollte man je nach Witterung auch öfter durchführen, um einem schnelleren Verschleiß vorzubeugen.

Gestell des Kinderwagen oder Buggy reinigen – Flugrost entfernen

Die Reinigung des Gestell des Kinderwagen erfolgt ebenfalls mit warmen Wasser und einem Haushaltstuch oder Schwamm. Normalerweise lässt sich das Gestell sehr schnell und einfach reinigen, da die Verschmutzungen hier relativ gering sind und der Schmutz sich auf dem Material nicht so festsetzt. Besonders hartnäckige Flecken kann man bei Bedarf auch mit ein wenig Spüliwasser bearbeiten.

„Bei Bildung von Flugrost hilft Zitronensaft – danach glänzt das Gestell wieder wie vorher“

Fast alle Kinderwagen besitzen heutzutage ein rostfreies Gestell, wodurch es eigentlich nicht zur Rostbildung kommt. Sollte es jedoch trotzdem einmal zu Flugrost gekommen sein, kann man diesen mit Zitronensaft (oder auch Limone) und einem Lappen einfach rückstandslos entfernen. Das Gestell nimmt hierbei keinen Schaden und glänzt wieder wie vorher. Keinesfalls sollte man das Gestell mit Schmirgelpapier oder eine einem Topfschwamm bearbeiten – hierdurch würde man zwar den Flugrost entfernen, das Material jedoch nur verkratzen und die Rostbildung und Anhaftung von Schmutz eher verschlimmern.

Beliebte Buggy Kinderwagen günstig

123
safety first buggy peps hauck rapid 3 Knorr Joggy S
ModellSafety first Buggy Peps – KinderbuggyHauck Rapid 3 – Buggy mit LiegefunktionKnorr Joggy S – Kinderbuggy
Bewertung
Preis

ab 30,03 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

ab 114,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

ab 111,08 € 159,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsZum ProduktDetailsZum Produkt DetailsZum Produkt

Kinderwagen auf Schäden prüfen

Es kommt zwar nur sehr selten zu irgendwelchen Beschädigungen am Kinderwagen, man sollte während der Reinigung trotzdem kurz einen Blick aus alles werfen. Dies hat man innerhalb von 2 Minuten erledigt und ist dann auf der sicheren Seite. Hierbei gilt es besonders die sicherheitsrelevanten Eigenschaften zu checken:

  • Funktioniert die Feststellbremse einwandfrei?
  • Wenn vorhanden: Bremse funktionstüchtig?
  • Sind alle Gurte und Befestigungen intakt?
  • Sind die Reifen in Ordnung?
  • Sicherungen zum Zusammenklappen in Ordnung?
  • Sonstige Beschädigungen (z.B. Risse oder Brüche) vorhanden?
  • Schutzbügel in Ordnung?

Fazit

Wenn man seinen Kinderwagen regelmäßig reinigt, hat man auch lange Freude an ihm. Zudem sorgt man so auch dafür, Brutstätten für Keime und Bakterien möglichst gering zu halten. Hier noch einmal das Wichtigste zusammengefast:

  • Kinderwagen der Einfachheit halber zerlegen (Räder entfernen, Bezüge abziehen)
  • Räder mit einer Bürste in der Dusche reinigen, evtl. mit Spüli
  • Feste Räder z.B. mit Gartenschlauch und Bürste reinigen
  • Bezüge mit speziellem Hygienereiniger in der Maschine waschen
  • Nicht abnehmbare Bezüge mit speziellem Fleckenentferner und einem Schwamm sowie Spüliwasser reinigen
  • Gestell mit Haushaltstuch/ Schwamm und Wasser reinigen, evtl. mit Spüli

Tipps:

  • Flugrost lässt sich mit Zitronensaft und einem Tuch entfernen
  • Silikonspray für die Räder verwenden (verhindert Quietschen, Rostbildung und spröde Gummi- und Plastikteile)

Du suchst noch den passenden Wagen? Nutze unseren Kinderwagen Vergleich

Wenn du aktuell noch auf der Suche nach einem passenden Kinderwagen bist, kannst du in unserem Kinderwagen Vergleich deinen Favoriten gegeneinander antreten lassen. Über unseren Filter kannst du zudem eingrenzen, welche Art Kinderwagen du suchst und auch ob der Kinderwagen günstig oder teuer sein soll. Wir wünschen dir viel Spaß mit deinem Kind!


Ähnliche Beiträge