Skip to main content

Buggy Board, Kinderwagen Trittbrett und Co.

buggy board mit sitzMittlerweile hat sie fast jeder schon Mal gesehen, die sogenannten „Trittbretter für Kinderwagen“, auch Buggy Board und Kiddy Board genannt. Kein Wunder, denn gerade mit mehreren kleinen Kindern können schnell ungewollte Herausforderungen im Alltag auftreten – hier sorgt das Buggy Board für Abhilfe. Während der jüngste Familienzuwachs noch im Kinderwagen liegt, fährt die große Schwester oder der große Bruder entspannt auf dem Kinderwagen Trittbrett mit.

Wenn dem großen Geschwisterchen beim Spaziergang beispielsweise einmal die Lust ausgeht oder auch einfach um eine wenig Abwechslung reinzubringen, kann das Buggy Board eine große Unterstützung sein und kommt bei den Kleinen sehr gut an. Im folgenden Artikel beschäftigen wir uns mit den Funktionen, den Einsatzmöglichkeiten und auch der Sicherheit dieses beliebten Kinderwagen Zubehör.

Ein Buggy Board ist praktisch und hilfreich – Allgemeines und Vorteile

Ein Buggy Board ist nicht nur als praktische Transportmöglichkeit für das Geschwisterkind zu sehen, sondern sie sorgen bei den Kleinen gleichzeitig auch für Spaß und Freunde. Bei den Eltern bringen die Buggyboards auf diese Weise ein wenig Entspannung, gerade bei längeren Spaziergängen! Aber nicht nur ein Kind findet auf dem Board Platz, auch der Einkauf kann hier durchaus Mal transportiert werden. Im Folgenden gehen wir auf die Funktionen und die Sicherheit etwas genauer ein – danach werfen wir einen Blick auf die Modelle der verschiedenen Hersteller – vom Lascal Buggy Board in verschiedenen Größen bis zum Elternstolz Buggy Board mit Sitz.

Funktionen – Buggyboard mit Sitz, Federungen und Luftreifen

Die aktuellen Buggy Board Modelle der unterschiedlichen Hersteller sind nicht einfach nur Bretter auf Rädern. Neben den normalen Varianten auf denen das Kind stehend seinen Platz findet, bekommt man auch Varianten mit Sitz. In den meisten Fällen kann man den Sitz dann auch entfernen. Preislich liegen diese Modelle etwas höher – hier sollte man sich Gedanken machen, ob ein Buggy Board mit Sitzmöglichkeit wirklich notwendig ist oder ob die stehende Variante ausreicht.

Modelle in verschiedenen Größen und Ausstattungen erhältlich

Einige Hersteller, beispielsweise Lascal, bieten ihre Modelle in verschiedenen Größen und auch als Variante mit Sitz an. Das Lascal Buggy Board Maxi bietet eine Standfläche von 17,5 x 36 Zentimeter, das Lascal Buggy Board Mini hingegen nur 16,5 x 30 Zentimeter. Der Preisunterschied ist gering. Je nach Aufbau der Standfläche und der maximalen Tragfähigkeit kann man hier auch mal eine Kiste Wasser oder den Einkauf transportieren. Fast jedes Kinderwagen Trittbrett hat eine Tragfähigkeit von ca. 20 Kilogramm. Die Sicherheit geht hier jedoch vor – die Modelle sind für einen anderen Zweck hergestellt und sollten daher eigentlich auch nicht so genutzt werden.

„Luftreifen und Federungen wie beim Kinderwagen sorgen für Komfort und einen stabilen Lauf“

Wie auch bei Kinderwagen gilt, je größer die Räder umso stabiler das Laufverhalten. Dies macht sich vor allem auf unebenen Wegen schnell bemerkbar. Spaziergänge auf Waldboden oder auch auf Kopfsteinpflaster können durch große Räder und spezielle Federungssysteme um einiges angenehmer werden. Luftbereifungen sorgen für weiteren Komfort, benötigen allerdings hin und wieder auch Mal eine Kontrolle und können zudem auch, ähnlich wie beim Fahrrad, einen Platten bekommen.

Bei Nichtbenutzung kann man das Buggy Board entweder mit wenigen Handgriffen entfernen oder über (meistens) mitgelieferte Schlaufen am Schiebegriff des Kinderwagen hochbinden – dies ist besonders praktisch, wenn das Board eigentlich regelmäßig im Einsatz ist.

Kiddy Board als Alternative zum Geschwisterwagen?

Als vollwertige Alternative zum Geschwisterwagen kann man das Board zwar nicht einsetzen, bei dem ein oder anderen Ausflug kann es ihn allerdings schon ersetzen. Dies bringt einen großen Platzvorteil im Auto, da nicht der große Geschwisterwagen mitgenommen werden muss. Inwieweit und für wie lange das Board jedoch den Geschwisterwagen ersetzen kann, hängt viel vom Kind ab – hier sollte man aus der Erfahrung heraus entscheiden.

Montage des Buggy Board

befestigung buggy boardDie Montage erfolgt normalerweise über leicht anzubringende Kupplungen – die Kupplung kann zudem am Kinderwagen verbleiben, wenn man ohne das Trittbrett unterwegs ist. Über einfache Verschlüsse und Stecksysteme ist das Anbringen und Entfernen schnell erledigt – Werkzeug wird hier in der Regel nicht benötigt. Die meisten Hersteller gestalten ihre Kupplungen und Befestigungen so, dass man sie an runden, ovalen und auch quadratischen Stangen des Kinderwagengestell befestigen kann.

Beispielsweise das Lascal Easy-fit Verbindungssystem, über welches man das Buggy Board schnell und einfach mit Schlaufen an vielen gängigen Modellen anbringen kann. Per Knopfdruck kann man das Buggy Board daraufhin entriegeln und auch wieder befestigen. Ein ähnliches System benutzen auch die Modelle von Eichhorn Kinderwagen.

„Das Fahrverhalten des Kinderwagen oder des Buggy wird durch das Board übrigens kaum beeinflusst, da sich das Gewicht auf den gesamten Wagen verteilt.„

Bei der Montage eines Buggy Board sollte man übrigens darauf achten, die verbaute Bremse nicht zu blockieren oder ihre Benutzung zu behindern. Das montierte Board kann je nach Variante und Kinderwagen den Fußbereich ein wenig einschränken. Hier ist man dann teilweise dazu gezwungen, kleinere Schritte zu machen oder aber seitlich versetzt zum Kinderwagen zu laufen.

Sicherheit des Kinderwagen Board

Beim Thema Sicherheit sollte man beim Buggy Board unbedingt auf rutschfeste Standflächen achten – diese bieten selbst bei Schnee und Regen ausreichend Halt. Um ein ungewolltes seitliches Abrutschen zu verhindern, findet man hier oft eine Erhöhung als Begrenzung. Eine Federung sowie Luftreifen oder auch Luftkammerreifen tragen ebenfalls zur Sicherheit bei, da sie Stöße abdämpfen und so einen sicheren Stand ihres Kindes auf dem Board unterstützen. Reflektoren und reflektierende Streifen an den Seiten sorgen bei Dunkelheit für eine bessere Sichtbarkeit.

Das Cozy B Rider Buggy Board mit Sitz von Eichhorn Kinderwagen bietet zudem einen 4-farbigen Leuchteffekt in den Reifen, welcher ohne Batterien funktioniert und für noch mehr Sichtbarkeit sorgt.

„Der Umgang mit dem Buggy Board sollte geübt werden – es ist kein Spielzeug“

Der Umgang mit dem Kinderwagen Board sollte zusammen mit dem Kind zu Anfang ein wenig geübt werden, bevor es auf die Straße geht – Auf- und Absteigen während der Fahrt sollte man unbedingt vermeiden. Ebenso ist so ein Kiddy Board kein Spielzeug – man sollte sein Kind also nicht unbeaufsichtigt auf das Board lassen. Auch der Einsatz mit zwei Kindern ist nicht zu empfehlen – abgesehen von der Größe der Standfläche spielt hier auch die Tragfähigkeit und die Kontrolle des Kinderwagen eine Rolle.

Buggy Board, Kinderwagen Trittbrett und Kiddy Board – Hersteller

123
eichhorn kinderwagen lascal buggy board maxi Elternstolz buggyboard mit sitz
ModellEichhorn Cozy B Rider Buggyboard mit SitzLascal Buggy Board Maxi UniversalElternstolz Buggyboard mit Sitz
Preis

114,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

ab 70,21 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

139,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Bewertung
GruppeZubehörZubehörZubehör
HerstellerEichhornLascalElternstolz
ArtBoard/ TrittbrettBoard/ TrittbrettBoard/ Trittbrett
Gewicht6,4 Kilogramm2,54 Kilogramm3,5 Kilogramm
Abmessungen26 x 33 x 17 cm45 x 30 x 38 cm44,2 x 37 x 20,7 cm Verpackung
MerkmaleUniverselles Buggy Board für bis zu 25 Kilogramm, passt auf nahezu jeden Buggy und auch Kinderwagen, Blinklichter in den Rädern, Abmessungen ca. 26 x 33 x 17 cm, Sitzfläche ca. 19 x 19 cmUniverselles Buggy Board für bis zu 20 Kilogramm, passt auf nahezu jeden Buggy und auch Kinderwagen, sehr breite Plattform und große Räder, Standfläche ca. 17,5 x 36 cmBuggyboard mit Sitz zur Befestigung an Kinderbuggy und Kinderwagen, 3,5 Kilogramm, auch ohne Sitz nutzbar (auch ohne SItz erhältlich), Bis 20 Kilogramm belastbar, inkl. Federung
Preis

114,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

ab 70,21 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

139,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsZum Produkt DetailsZum ProduktDetailsZum Produkt

Fazit und Zusammenfassung

Buggy Boards sind durchaus zu empfehlen und können einem das Leben manchmal ein ganzes Stück erleichtern. Besonders bei längeren Spaziergängen sorgen sie für Entspannung bei Eltern und Kind. Zuvor sollte man sich ein wenig Gedanken machen, ob man wirklich einen Sitz benötigt oder ob die Variante zum Stehen vollkommen ausreichend ist. Auch über die Befestigungsmöglichkeit am Kinderwagen sollte man sich informieren. Auf Reisen oder bei einem Ausflug kann das Board durchaus für eine Zeit den Geschwisterwagen ersetzen und sorgt so für mehr Stauraum im Auto. Die Zusammenfassung kann dich bei deiner Entscheidung ein wenig unterstützen! Wir wünschen dir viel Spaß mit deinen Kindern!

Zusammenfassung

Hier nochmal eine kurze Zusammenfassung über die wichtigsten Punkte und was bei einem Buggyboard zu beachten gibt :

  • Es gibt sowohl Buggy Board mit Sitz wie auch ohne Sitz – hier gibt es Hersteller, die beide Varianten anbieten
  • Man sollte auf die Größe der Standfläche achten – auch hier bieten die Hersteller verschiedene Varianten an
  • Die Standfläche sollte unbedingt über eine rutschfeste Oberfläche verfügen – dies ist besonders bei Regen oder Schnee wichtig
  • Luftreifen und Luftkammerreifen (pannensicher) sorgen für mehr Dämpfung und Komfort als Gummireifen
  • Integrierte Federungen verbessern die Dämpfungseigenschaft des Kinderwagen Board
  • Reflektoren und reflektierende Streifen sorgen für bessere Sichtbarkeit
  • Die Befestigung des Buggy Board über Kupplungen ermöglicht ein schnelles An- und Abbauen
  • Ein Buggy Board ist kein Spielzeug und sollte daher nicht ohne Aufsicht zu Verfügung stehen
  • Die Nutzung sollte in ruhiger Umgebung ein wenig geübt werden, bevor es auf die Straße geht
  • Auf- und Absteigen während der Fahrt sollte unbedingt vermieden werden
  • Das Buggy Board ist nur für eine Person ausgelegt
  • Bei der Montage darf die Bremse des Kinderwagen nicht behindert werden

Tipp: Kinderwagen Vergleich

Tipp: In unserem Kinderwagen Vergleich kannst Du immer direkt sehen, was zum Lieferumfang gehört und was man optional kaufen muss. Hier findest du auch heraus, wie die einzelnen Wagen ausgestattet sind und welcher der beste Kinderwagen für dich ist – du auch günstige Kinderwagen mit teureren Modellen vergleichen!

Beliebte Buggy und Kombikinderwagen

123
bugaboo bee 5 Kombikinderwagen Moov Kinderwagen Test
Modellbugaboo Bee 5 – KinderbuggyKinderkraft Moov Kinderwagen 3 in 1Bergsteiger Capri Kinderwagen 3 in 1 Kombikinderwagen Set 10
Preis

586,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

ab 240,92 € 254,94 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

399,90 € 549,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Bewertung
GruppeKinderwagenKinderwagenKinderwagen
HerstellerbugabooKinderkraftBergsteiger
ArtBuggyKombikinderwagenKombikinderwagen
Gewicht8,9 Kilogramm14 Kilogram9 Kilogramm
3 in 1Optional
Wickeltasche
BlickrichtungWechselbarWechselbarWechselbar
Regenschutz
5-Punkt-Gurt
Drehgriffbremse
Fangschlaufe--
Merkmale5-Punkt-Sicherheitsgurt, Leichter Buggy mit 8,9 Kilogramm, Buggy klappbar mit eine Hand, Buggy mit Liegeposition, 360 Grad schwenkbare Räder vorne, inkl. Regenschutz5-Punkte-Sicherheitsgurt, Einkaufskorb, Wickeltasche, Regenabdeckung, Moskitonetz, Schwenkbare Räder - arretierbar, in 3 Farben erhältlich5-Punkt-Sicherheits-Gurt, Sicherheitsbügel, Verdeck, Einkaufskorb, kompakt klappbar, Regenschutz, Für Neugeborene geeignet, Schwenkbare Räder, Einhändig klappbar - in vielen Farben erhältlich
Moskitonetz
Faltmaß90 x 46,5 x 32 cm-95 x 58 x 30 cm
ReifenartLuftkammerreifenLuftreifenLuftreifen
Preis

586,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

ab 240,92 € 254,94 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

399,90 € 549,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsZum ProduktDetailsZum ProduktDetailsZum Produkt

Ähnliche Beiträge